Information in English | 4.–6. Juni 2020, Berlin

Unser Immunsystem – der Staat im Staate

Die 104. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Pathologie findet vom 4. bis 6. Juni 2020 unter dem Motto „Unser Immunsystem – der Staat im Staate“ statt.

Hauptthemen

  • Immunpathologie: Autoimmunität, Immundefizienz, Immunonkologie, intratumorale Immunreaktion, basic science
  • Personalisierte Medizin
  • Digitale Pathologie und Informatik in der Pathologie
  • „A case I will never forget“

Sitzungsplaner

Der Sitzungsplaner erscheint in Kürze und bietet Ihnen einen vollständigen Überblick über das Programm. Suchen Sie nach bestimmten Referenten und erstellen Sie sich bequem und einfach Ihr individuelles Programm, indem Sie einzelne Sitzungen als Favorit kennzeichnen bzw. direkt ausdrucken.

Tipps zur Nutzung des Sitzungsplaners

Um Ihren persönlichen Kalender erstellen zu können, benötigen Sie ein Benutzerprofil. Unter Anmelden in der rechten Spalte können Sie Ihr Profil anlegen.

  • Zum Anzeigen von Sitzungsinhalten klicken Sie bitte auf die gewünschte Sitzung.
  • Ausgewählte Sitzungen können Sie Ihrem persönlichen Sitzungsplan hinzufügen, indem Sie auf „zu Favoriten hinzufügen“ klicken. Über das
  • Buch-Symbol oben in der Menüleiste können Sie sich Ihre Favoriten anzeigen lassen und diese als PDF exportieren.
  • Über die rechte Spalte können Sie das Programm nach einzelnen Tagen und/oder Sitzungstypen filtern.
  • Über die Suchfunktion in der rechten Spalte können Sie Themen oder Personen finden.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an dgpatho@mci-group.com

Programmänderungen
Der Veranstalter behält sich Änderungen am Programm vor. Im Falle, dass einzelne Veranstaltungen ausfallen, verschoben oder von anderen als den genannten Referenten übernommen werden, erfolgt keine (auch nicht anteilsmäßige) Erstattung der Teilnahmegebühren. Teilnehmer werden rechtzeitig über Änderungen am Programm informiert.

Gedrucktes Hauptprogramm

Das Hauptprogramm wird ca. 6 Wochen vor der Tagung zum Download zur Verfügung gestellt und ist in der Teilnahmegebühr enthalten. Alle Teilnehmer erhalten ein gedrucktes Exemplar vor Ort.

  • Plenar-/Keynote-Vorträge
  • Freie Vorträge
  • DGP-Sitzungen
  • Gastvorträge in den Arbeitsgemeinschaften
  • IAP-Kurse 06.06.2020
  • Postersitzung 05.06.2020
  • Industriesymposien
Samstag, 6. Juni 2020
DGP-IAP Kurs I
08:30–09:45 Uhr
Muster-basierte Differentialdiagnosen entzündlicher Lungenerkrankungen
(PD Dr. med. Sabina Berezowska, CH-Bern)
Im Tutorial werden ausgewählte Fälle der Lehrserie LS 324 besprochen. Neben der strukturierten Vorstellung der pathologischen Schädigungsmuster und ausgewählter Differentialdiagnosen wird die Relevanz der interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen Pathologie, Radiologie und Pneumologie in der korrekten Diagnosefindung thematisiert. Das Seminar richtet sich an diagnostisch tätige Pathologinnen/Pathologen und Assistenzärztinnen/Assistenzärzte in fortgeschrittener Ausbildung.
> zur digitalen Lehrserie
DGP-IAP Kurs II
10:30–12:00 Uhr
Entzündliche Lebererkrankungen
(Prof. Dr. med. Uta Drebber, Köln)
Thema des DGP-IAP Kurses „Entzündliche Lebererkrankungen“ sind unterschiedliche Leberentzündungen verschiedener Ätiologie wie akute und chronische Hepatitis, Steatohepatitis sowie auch Cholangitis. Anhand von Fallbeispielen werden die unterschiedlichen morphologischen Schädigungsmuster unter Berücksichtigung der Differenzialdiagnosen und des klinischen Hintergrundes diskutiert.
DGP-IAP Kurs III
14:30–16:00 Uhr
Seltenes und Unerwartetes in der Gastroenteropathologie
(Prof. Dr. med. A. Quaas, Köln)
Im Tutorial werden neue und im geringeren Umfang auch Fälle der vorangegangenen Lehrserien 291, 320 und 345 erörtert. Das Augenmerk liegt auf seltene Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts, „Fälle, die man nie vergisst“. Das Seminar richtet sich an diagnostisch tätige Pathologinnen/Pathologen und Assistenzärztinnen/Assistenzärzte in fortgeschrittener Ausbildung, die Freude an der Gastroenteropathologie haben.

Postersitzung

Eine Neuerung der diesjährigen Jahrestagung wird die umgestaltete Postersitzung sein, bei der die Forschungsarbeiten und auch die Autoren/innen selbst mehr Aufmerksamkeit erhalten sollen:

  • Alle Poster werden während der gesamten Veranstaltung ausgestellt.
  • Jede/r präsentierende Posterautor/in ist im Vorfeld der Tagung aufgefordert, über seinen/ihren Login zum Portal für die Abstracteinreichung eine Audiodatei hochzuladen, in der die Forschungsarbeit in maximal 5 Minuten explizit vorgestellt und erklärt wird. Eine entsprechende Anleitung wird im Vorfeld an alle Posterautorinn/en versandt.
  • Die Abstracts und die Audiodateien zu den Postern sind von den Tagungsteilnehmern/innen über die Tagungs-App abrufbar und können während der gesamten Tagungszeit auf einem Smartphone oder Tablet eingesehen werden. An den ausgestellten Postern wird ein entsprechender Hinweis auf die Audiodateien angebracht.
  • Die klassischen themenspezifischen Posterbegehungen am Tagungsfreitag und -samstag entfallen. An deren Stelle findet am Freitag, den 05.06.2020, von 10:30 bis 11:45 Uhr eine große Postersession statt, in der sich alle Autoren/innen an ihrem Poster einfinden und für Fragen und Diskussionen zur Verfügung stehen. Währenddessen gibt es keine parallelen Veranstaltungen.
  • Die Autorinn/en können an ihren Postern vermerken, ob sie individuell auch zu anderen Zeiten vor Ort verfügbar sind.

Das Ziel dieses neuen Formats ist: Alle Tagungsteilnehmer/innen sind aufgefordert, an der Postersitzung teilzunehmen und gezielt die Posterautorinn/en aufzusuchen, die von individuellem Interesse sind. Die Vorträge zu den Posterbeiträgen und die Poster selbst können im Vorfeld oder im Nachhinein in Ruhe angehört bzw. betrachtet werden, ohne störende Geräuschskulisse und Zeitdruck. Themenübergreifende Gespräche und Vernetzung sollen mehr als vorher gefördert werden.

Posterpreis

Auch im Rahmen der Verleihung des Posterpreises wird es in diesem Jahr eine Neuerung geben. 15 Poster, die für einen Posterpreis in Frage kommen, werden bereits im Rahmen der Abstractbegutachtung vornominiert. Die nominierten Autorinn/en bekommen am Samstag, 06.06.2020, im Rahmen einer ca. 1,5 stündigen Posterbegehung die Möglichkeit, in einem dreiminütigen Vortrag der Posterjury ihre Arbeiten vorzustellen. Anschließend bestimmt die Jury die drei Gewinner. Gutachter und die Jury sind angehalten, vor allem junge Nachwuchspathologen und deren Arbeit zu nominieren und nicht die Institutionen. Die Vergabe der Posterpreise erfolgt in der Abschlussveranstaltung.

Die Zertifizierung wird bei der Landesärztekammer Berlin beantragt.

In Kürze wird wieder die App zur Tagung erscheinen, in der Sie alle wichtigen Informationen rund um die Tagung, das Programm, die Referenten, Abstracts und die Aussteller einfach über Ihr Smartphone abrufen können. Sie haben außerdem die Möglichkeit, Sitzungen vorzumerken, um so Ihren Tagungsbesuch zu planen und alle wichtigen Änderungen sofort zu erfahren. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Stöbern, Entdecken und Planen mit der App!

Information for speakers