• T: +49 30 204590

    F: +49 30 2045950

Industrieprogramm

Seien Sie dabei wenn unsere Industriepartner neue Herausforderungen und Zukunftstrends in den Lunchsymposien aufzeigen und diskutieren.

Laden Sie sich hier das gesamte Industrieprogramm herunter.

Anzeige

Donnerstag, 13. Juni 2019

ZeitNummerEbene 1 Passat
12:15–13:45 IND01 AstraZeneca
DIE BRCA-DIAGNOSTIK BEIM OVARIAL- UND MAMMAKARZINOM – WER, WANN UND WARUM?
Moderation: F. Marmé (Heidelberg)
IND01.01 Die interdisziplinäre Zusammenarbeit ist unentbehrlich – ein Dialog zwischen Pathologie und Konsortialzentrum
D. Speiser, G. B. Baretton
Berlin, Dresden
IND01.02 Abrechnung von BRCA-Untersuchungen unter verschiedenen Vorzeichen
G. Kempny
Berlin
IND01.03 Resistenzmechanismen nach PARPi Therapie – was ist bekannt und wie gehen wir damit um?
S. Merkelbach-Bruse
Köln
ZeitNummerEbene 1 Satellit
12:15–13:45 IND02NanoString
NEW FRONTIERS IN BIOMARKERS DISCOVERY WITH DIGITAL SPATIAL PROFILING TECHNOLOGY
Moderation: E. Robinson (London)
12:15–13:00 IND02.01 Discovery of candidate predictive biomarkers for therapeutic response to immune checkpoint inhibitors in melanoma
M. Holpert
Berlin
13:00–13:45 IND02.02 Immuneprofiling of NETs- immunohistochemistry meets DSP technology: results of a first pilot study
L. Mochmann
Berlin
ZeitNummerEbene 1 Sirius
12:15–13:45IND13QIAGEN
MOLEKULARE PATHOLOGIE: NGS, TMB, qPCR UND AUTOMATISIERUNG
Moderation: K. Rehfeldt (Hilden)
QIAGEN GmbH
12:15–12:45IND13.01TMB/MSI Panelsequenzierung: Anforderungen an Untersuchungsmaterial und Auswertung
H.-U. Schildhaus
Uniklinik Essen, Essen
12:45–13:15IND13.02NGS Panel Technologie von QIAGEN und deren Automatisierung auf verschiedenen Plattformen mit Beispielen aus der Praxis
T. Herold, K. Rehfeldt
Uniklinik Essen, Essen / QIAGEN GmbH
13:15–13:45IND13.03QIAGENs molekulare Tests beim Mammakarzinom und PI3K-Inhibition beim fortgeschrittenen Mammakarzinom – Daten der SOLAR-1 Studie
J. Schubert, C. Menzel
Novartis / QIAGEN GmbH
ZeitNummerEbene 2 Mistral
12:15–13:45 IND03Roche
NEUE PRÄDIKTIVE BIOMARKER IM TRIPLE-NEGATIVEN MAMMAKARZINOM UND INDIKATIONSÜBERGREIFEND
12:15–12:20IND03.01Begrüßung
W. Weichert
Technische Universität München, München
12:20–12:35IND03.02Krebsimmuntherapie im TNBC und die klinische Relevanz der PD-L1 Immunzell-Testung
A. Schneeweis
Universitätsklinikum Heidelberg, Heidelberg
12:35–12:45IND03.03PD-L1 Immunzell-Testung in der klinischen Praxis
W. Weichert
Technische Universität München, München
12:45–13:10IND03.04Interaktive Falldiskussionen inkl. PD-L1-Färbungen
W. Weichert A. Schneeweis A. Rody F. Länger
Technische Universität München, München; Universitätsklinikum Heidelberg, Heidelberg; Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Lübeck; Medizinische Hochschule Hannover, Hannover
13:10–13:25IND03.05STARTRK-2: NTRK Inhibition – kleiner Patientenpool, große Chancen
A. Rody
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Lübeck
13:25–13:45IND03.06Molekulares Profiling im Kontext neuer Therapieoptionen: NTRK and beyond
F. Länger
Medizinische Hochschule Hannover, Hannover

Freitag, 14. Juni 2019

ZeitNummerEbene 1 Passat
12:15–13:45 IND05Bristol-Myers Squibb GmbH & Co.KGaA
PATHOLOGIE 2025: WAS ERWARTET UNS?
Moderation: J. U. Rüffer (Köln)
12:15–12:20Begrüßung
12:20–12:35IND05.012025: Was erwarte ich als Therapeut?
P. Jost
Technische Universität München, München
12:35–12:50IND05.022025: Was bietet die Bioinformatik?
J. Baumbach
Technische Universität München, Freising
12:50–13:10IND05.032025: Wo steht die Pathologie und wie sieht das Labor aus?
W. Weichert, S. Skottky
Technische Universität München, München, Universitätsklinikum Essen, Essen
13:10–13:45IND05.04Podiumsdiskussion der Referenten
ZeitNummerEbene 1 Satellit
12:15–13:45 IND06Bayer Vital GmbH
PRÄZISIONSONKOLOGIE AM BEISPIEL DES TRK-FUSIONSTUMORS
Moderation: V. Grünwald (Essen)
12:15–12:45IND06.01Der TRK-Fusionstumor als neues therapeutisches Target in der klinischen Praxis
P. Ivanyi
MHH Hannover, Hannover
12:45–13:15IND06.02Identifizierung des TRK-Fusionstumors im molekularpathologischen Alltag
F. Länger
MHH Hannover, Hannover
13:15–13:45 IND06.03Präzisionsonkologie und die Bedeutung von Netzwerken zwischen Onkologen und Pathologen
L. Heukamp
Institut für Hämatopathologie Hamburg, Hamburg
ZeitNummerEbene 1 Sirius
12:15–13:45IND07Novartis Pharma GmbH
AUF DEM WEG ZUR PRECISION ONCOLOGY – WO STEHEN WIR HEUTE?
Moderation: R. Knüchel-Clarke (Aachen)
IND07.01Einleitung
R. Knüchel-Clarke
Uniklinik RWTH Aachen, Aachen
IND07.02Impulsvortrag
P.J. Wild
Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
IND07.03Paneldiskussion
R. Knüchel-Clarke, P. Schirmacher, P. J. Wild, K.-F. Bürrig, M. Hummel, N. Malek, A. Pregler
Uniklinik RWTH Aachen, Aachen
ZeitNummerEbene 2 Mistral
12:15–13:45IND08Thermo Fisher Scientific
ADVANCING PRECISION ONCOLOGY WITH NEXT GENERATION SEQUENCING, FROM RESEARCH TO REALITY
Moderation: U. Lehmann (Hannover)
12:15–12:20IND08.01Introduction
12:20–12:40IND08.02NGS-based biomarker development for immuno-oncology, current and future prospects
P. M. Jermann
Institut für Medizinische Genetik und Pathologie, Basel, Schweiz
12:40–13:00 IND08.03Pathology 4.0 – Advancing precision oncology
N. Pfarr
Institut für Pathologie, TUM, München
13:00–13:20IND08.04Comprehensive fusion transcript profiling of bone marrow trephines using amplicon-based NGS
U. Lehmann
Institut für Pathologie, MHH, Hannover
13:20–13:35IND08.05Oncomine™ Knowledgebase Reporter Software – A decision support tool for precision oncology
C. Guillén
Thermo Fisher Scientfic, Darmstadt
13:35–13:45 Closure
ZeitNummerEbene 2 Okzident
11:45–12:30IND04Biocartis NV Idylla TM
THERAPIERELEVANTE ERGEBNISSE DER MOLEKULAR-PATHOLOGIE IN 3 STUNDEN ?!
Moderation: G. Seitz (Bamberg)
11:45–11:47Begrüßung
11:47–11:57IND04.01Idylla TM: Welche Technologie verbirgt sich dahinter?
N. Rodionova
Biocartis NV, Mechelen (Belgien)
11:57–12:17IND04.02Idylla TM: Erfahrung des Pathologen: Wie schnell? Wie sicher?
G. Seitz
Sozialstiftung Bamberg, Bamberg
12:17–12:27IND04.03Idylla TM: Wie sieht es der Mitarbeiter im Labor?
A. Dießner
Sozialstiftung Bamberg, Bamberg
12:27–12:30Zusammenfassung

Samstag, 15. Juni 2019

ZeitNummerEbene 1 Passat
12:15–13:45 IND09AstraZeneca
PATHOLOGISCHE EXPERTISE BEIM NSCLC WERTVOLLER DENN JE!
Moderation: G.B. Baretton (Dresden)
IND09.01 Bahnbrechende Therapiekonzepte dank fundamentaler Biomarker – 10 Jahre Personalisierte Medizin
C. Wesseler
Hamburg
IND09.02Probengewinnung für die pathologische Diagnostik – State of the Art
D. Gompelmann
Heidelberg
IND09.03Prozessoptimierung im Pathologielabor – Geschwindigkeit ist Trumpf!
T. Mairinger
Berlin
ZeitNummerEbene 1 Satellit
12:15–13:45 IND10Molecular Health GmbH
SKALIERUNG DER ANALYSE UND DER INTERPRETATION VON NGS-DATEN MIT DEM MEDIZINPRODUKT MH GUIDE IM KLINISCHEN SETTING
Moderation: S. Kaduthanam (Molecular Health GmbH, Heidelberg)
12:15–12:25IND10.01Einführung
S. Kaduthanam
Molecular Health GmbH Heidelberg
12:25–12:45IND10.02MH Guide als Werkzeug zur Unterstützung der klinischen Entscheidungsfindungen Erfahrungen aus der Charité
M. Hummel
Charité, Berlin
12:45–13:05IND10.03 Applying WES with MH Guide in clinical practice in Japan
M. Kanai
Kyoto University, Kyoto, Japan
13:05–13:30IND10.04Upcoming features in MH Guide to support clinical practice
M. Kopf
Molecular Health GmbH Heidelberg
13:30–13:45IND10.05Zusammenfassung und Q&A
S. Kaduthanam
Molecular Health GmbH Heidelberg
ZeitNummerEbene 1 Sirius
12:15–13:45IND11Illumina GmbH
A CHANGE IN PARADIGM FOR MOLECULAR PATHOLOGY: THE BENEFITS OF COMPREHENSIVE GENOMIC PROFILING (CGP)
12:30–12:40Introduction
12:40–13:05IND11.01TBA
S. Dintner
Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg
13:05–13:30 IND11.02 TBA
V. Endris
Institut für Pathologie, Universitätskrankenhaus Heidelberg, Heidelberg
13:30–13:45IND11.03Diskussion
ZeitNummerEbene 2 Mistral
12:15–13:45 IND12MSD
PD-L1 ALS BIOMARKER: GEKOMMEN UM ZU BLEIBEN – INDIKATIONSÜBERGREIFEND UND PATIENTENRELEVANT
IND12.01 PD-L1 Patientennutzen: Prädiktiver Biomarker für das Ansprechen auf Therapie mit Checkpoint-Inhibitoren? Warum PD-L1 testen bei NSCLC, UC, HNSCC, Ösophagus Karzinom?
J. Alt
Universitätsklinikum Mainz, Mainz
IND12.02PD-L1 Testung: Navigation durch Indikationen, Scores, Cut Offs und Antikörper leicht gemacht
K. Jöhrens
Universitätsklinikum Dresden, Dresden
IND12.03PD-L1 Auswertung: Hands-on Tipps und Tricks für TPS und CPS Scoring
H.-U. Schildhaus
Universitätsklinik Essen, Essen

In Kooperation und
in Zusammenarbeit mit: